Blick in die Galerie B


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Faszination der alten Materie Glas ist ungebremst und wird zunehmend von zeitgenössischen Künstlern neu entdeckt: ob transparent oder lichtundurchlässig, glänzend wie poliertes Silber oder rau wie Sandstein. Spannend und vielfältig präsentiert sich die zeitgenössische Kunst aus Glas in der Galerie B. Werfen Sie doch einmal einen Blick auf unsere Homepage und lassen Sie sich von dem neuen Newsletter zu einem Ausstellungsbesuch anregen oder von einem kulinarischen Tipp verführen.

Herzliche Grü├če,

Ihre

Barbara Koppelstätter

Aktuelle Ausstellung

„lichtschichten“ Glaskunst von Josepha Gasch-Muche

Josepha Gasch-Muche.jpg Licht spielt eine große Rolle bei den Objekten aus Glas von Josepha Gasch-Muche. Unter dem poetischen Titel „lichtschichten“ zeigt die Galerie B, Glas der Gegenwart in Sinzheim/Baden-Baden aktuelle Arbeiten der Künstlerin. Gasch-Muche arbeitet mit Glassplittern, die sie übereinander- und nebeneinander schichtet und fixiert. Dabei bestimmen Richtung und Dichte der Schichtungen die Struktur und Bildordnung des Objektes. Die aus dem Saarland stammende und mit dem Coburger Glaspreis ausgezeichnete Künstlerin gibt ihren faszinierenden Kunstwerken keine Titel, sondern benennt sie nach dem Entstehungsdatum. Verlängert bis 31. März 2011.mehr....

Vorschau

Toots Zynsky
Weltweit einzigartig: Objekte aus feinsten Glasfäden
17. April - 31. August 2011

Toots Zynsky Die Methode ist einzigartig: Die amerikanische Künstlerin Toots Zynsky zieht hauchdünne Glasfäden mit einer selbstgebauten Maschine, die sie wie Mikadostäbe aufeinander legt und dann in der sogenannten „Fusingtechnik“ zusammenschmilzt. So entstehen faszinierende Schalenobjekte, die teilweise an Blütenkelche erinnern. Dabei legt sie besonderen Wert auf die Farbkombinationen, so dass die Objekte sofort durch ihre fantastischen Farben und deren Intensität bestechen. Das Museum of Modern Art in New York besitzt Arbeiten von Zynsky und auch so berühmte Leute wie Hillary Clinton und Elton John zählen zu ihren Fans und haben Arbeiten von Toots Zynsky erworben. Bereits zum vierten Mal zeigt die aus Boston stammende Künstlerin ihre Objekte nun in der Galerie B, eine der wenigen ständigen Stationen in Europa. Diesmal sind auch ganz neue hoch gewachsene Objekte zu sehen.mehr...

Baden-Baden-Tipp

Eintauchen in wohlige Wärme

Friedrichsbad Die Römer wussten, was gut tut: Vor 2000 Jahren führte Kaiser Caracalla die Badekultur in Baden-Baden ein. Er saß an der Quelle, denn selten ist Thermalwasser so rein wie an der Oos. Hier sprudelt es mit Temperaturen von bis zu 68°C aus zwölf Quellen und entfaltet seine wohltuende Wirkung auf Körper und Geist. Noch heute können wir das mit allen Sinnen genießen: Das wunderschöne Friedrichsbad verbindet römische Badekultur mit irischen Heißluftbädern. Beim Rundgang lassen sich 17 Stationen mit wechselnden Temperaturen und wertvollem Thermalwasser erleben. Hier stimmt einfach alles: einmal Abtauchen in diesem Ambiente, damit Körper und Geist sich so richtig entspannen. mehr....

Gourmet-Tipp

"Le Bistro" Baden-Baden

Le Bistro Baden-Baden Auf den Bistrostühlen unter großen roten Schirmen lassen sich Getränke und Speisen bestens genießen. Zwar wird in „Le Bistro“ keine französische Küche kredenzt, dafür badisches Essen mit regionalen Zutaten vom Feinsten. Der Besitzer Michael Hertweck, ehemaliger Salem Schüler, Quereinsteiger in der Gastronomie und passionierter Jäger, serviert Wildspezialitäten aus dem eigenen Revier bei Baden-Baden. Mittags lockt ein wechselnder Mittagstisch. Auch der geräumige, gemütliche Innenraum lässt keine Wünsche offen: ob Frühstück oder genussvolles Abendessen – mit der Möglichkeit Sportevents an der Bar zu verfolgen, „Le Bistro“ hat für alle Gaumenfreunde Platz. Ein Zeitungsleser sitzt sowieso permanent draußen. Der lässt sich nie stören, handelt es sich doch um eine der lebensgroßen Kunstfiguren, ein weiteres Markenzeichen von „Le Bistro“. mehr...

Wein-Tipp

Frischer Riesling und Klosterpförtle von Weinbau Christoph

Alexander Tutsek-Stiftung Wenn langsam die Tage länger und wärmer werden, bekommt der Gaumen wieder Lust auf ein Glas guten Weiswein. Leicht perlend, das Glas in eine herrliche Farbe tauchend, entfaltet sich der spritzige Riesling von Weinbau Christoph zu einer wahren Freude. Er gilt als Geheimtipp in der Branche. Die Rebflächen befinden sich in Neuweier (Altenberg) am Fuße der Yburg. Selbst der ehemalige Fernsehmoderator Ulrich Wickert gerät ins Schwärmen: „Der Riesling Christoph ist ein herrlich frischer und leichter Sommerwein, mit schöner Frucht, einfach zum Genießen“. Neben dem Riesling gehört Klosterpförtle zum Spitzenprodukt des Weinbau Christoph. Bald gibt es auch schon den Jahrgang 2010. mehr...