Franz Xaver Höller

26. April - 24. Juli 2009

Franz Xaver Höller (Jahrgang 1950) gilt international als einer der Meister der Glasgravur. Bis zum 24. Juli 2009 zeigt die Galerie B aktuelle Arbeiten Höllers.
Häufig sind es mehrteilige Objekte, oftmals Paare, die Höller schafft. Er entnimmt  seine Visionen und Inspirationen der Natur, der Polarität wie Leben und Tod oder Tag und Nacht. Paare, die sich wie zwei Pole abstossen oder anziehen, das Bindende und das Trennende. Die Kunsthistorikerin Clementine Schack von Wittenau von den Kunstsammlungen der Veste Coburg schreibt über die einzelnen Elemente eines  mehrteiligen Objektes von Höller: „ ... sie sind gewellt, unmerkliche Knicke und Falten scheinen sie in Bewegung zu halten bis über ihre eigentlichen Begrenzungen hinaus. Feine Poren und Risse durchziehen die Oberfläche. Man denkt an eine hügelige Schneelandschaft, die aus der Ferne betrachtet, sich in der Ferne verliert.“
Franz Xaver Höller gilt als Grenzgänger im wörtlichen und im übertragenen Sinne. Er überschreitet Grenzen in seinen Arbeiten und Kontinente bei Reisen, er hält Workshops in Australien oder den USA. Er spricht über Grenzen und Seifenblasen, die zerplatzen.  Clementine Schack von Wittenau: „Doch soweit geht Franz Xaver Höller nicht. Er will den Bogen nicht zerbrechen, den er vorher bis zum Zerreißen gespannt hat. Die Möglichkeiten von Material und angewandter Technik  reizt er aus, um beim Betrachter ein Gefühl für die leichte Verletzlichkeit von Dingen wachzurufen. Denn Leben heißt für ihn auch, Grenzen erkennen, will man es nicht zerstören.“
Aus Höllers Werkzyklus „Ballon“ befinden sich Arbeiten in der Sammlung des Hokkaido Museums in Japan, in den Kunstsammlungen der Veste Coburg oder im Corning Museum of Glass in New York. Die Galerie B  präsentiert mehrere der hauchdünnen und aufwendig bearbeiteten „Ballon“-Skulpturen. Mit dem Bearbeiten der Oberfläche überwindet  Franz Xaver Höller die Oberflächlichkeit und öffnet den Blick für die Tiefe.
Franz Xaver Höller absolvierte an der Glasfachschule in Zwiesel die Ausbildung zum Glasgestalter. 1978 schloss er das Studium der Bildhauerei an der Kunstakademie in München ab und begann als freischaffender Bildhauer. Seit 1981 lehrt Franz Xaver Höller an der Glasfachschule in Zwiesel.
Höller über sich und seine Arbeit: „ Nur Glas und ich und ich und Glas, meine Arbeit ist ein ständiges Suchen und Finden.“

 

Die Objekte des Künstlers Franz Xaver Höller bestechen durch ihre schlichte Klarheit. Sie können hauchzart oder besonders dickwandig sein. Eines haben sie gemeinsam: Durch die meisterhafte Gravur der Oberfläche beginnen sie zu leben. Franz Xaver Höller macht wenig Aufhebens um sein Werk, doch die Fachleute zählen ihn inzwischen weltweit zu den besten Künstlern,die mit dem Material Glas umgehen.Nur sehr wenige der unheimlich aufwendigen Arbeiten verlassen jährlich das Atelier Höllers.

Aus dem Werkzyklus "Ballon", der bisher sieben Arbeiten umfasst, befinden sich unter anderem je ein Objekt im Hokkaido Museum in Japan, in den Kunstsammlungen der Veste Coburg und im Corning Museum of Glass, New York. "Ballon VI " und "Ballon VII" sind in der Ausstellung in der Galerie B sehen.

Öffentliche Sammlungen

Kunstsammlungen Veste Coburg
The Corning Museum of Arts,
Corning New York, USA
Glasmuseum Hentrich, Düsseldorf
Glasmuseum Frauenau
Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
Badisches Landesmuseum, Karlsruhe
Musee des arts decoratifs, Lausanne, Schweiz
Württembergisches Landesmuseum, Stuttgart
Museum für Kunsthandwerk, Frankfurt
Museum für angewandte Kunst, Köln
Museum Bellerive, Zürich, Schweiz
Stadt Weiden
Rotterdam, Museum Boymans –
van Beuningen – Holland
Sars – Poteries, Musee du verre – Frankreich
Ernsting Foundation – Coesfeld – Lette
Hokkaido Museum of Modern Art, Sapporo - Japan

 

Auszeichnungen

Bayrischer Staatspreis – Goldmedaille der Int. Handwerksmesse, München 
1975


1. Nachwuchsförderpreis "Glaskunst heute” – Kassel 
1981


1.Preis "Freies Glas” – Bayerwald Glaspreis – Frauenau 
1984


Sonderpreis "Gravur”- 2.Coburger Glaspreis für moderne Glasgestaltung in Europa 
1985


Bayrischer Staatspreis – Goldmedaille der Int. Handwerksmesse, München 
1995



Franz Xaver Höller

geboren 1950 in Leopoldsdorf, Obernzell, Bayern


Tätigkeiten und Ausbildung

Lehre als Hohlglasschleifer in Passau  1964-67


Facharbeiter in verschiedenen Firmen  1967-70


Staatl. Glasfachschule Zwiesel, Ausbildung zum Glasgestalter  1970-73


Akademie der bildenden Künste München, Bildhauerei bei Prof. Hans Ladner; Glasgestaltung bei Prof. A.F.Gangkofner mit Abschlussdiplom  1973-78


Meisterprüfung als Hohlglasschleifer  1974


Freischaffende Tätigkeit als Glasgestalter und
Bildhauer in München 
1978-81


Pädagogische Fachausbildung in München und Zwiesel  1980-81


Leitung eines Workshops über Glasschliff und -gravur am Toledo Museum of Art, Ohio, USA  1981


Leitung eines Workshops über Glasschliff und -gravur am Institute of the Arts, National University Canberra, Australien  1993


Lehrtätigkeit im Bereich Gestaltung an der Staatl. Glasfachschule Zwiesel, lebt und arbeitet in Zwiesel 
seit
since
1981

259-Galerie

223-Galerie Franz Xaver Höller 245-Galerie-B Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller 246-Galerie Franz Xaver Höller


Titelblatt Ausschnitte aus der Kunstzeitschrift NEUES GLAS/ NEW GLASS 4/2010 (www.neuesglas.de) zum herunterladen als PDF.